Logo Gaby Becker

Locus Maps App - Offline Maps + Geocaching
IMDb Kino App für die Kinovorschau
WordPress App zum Blogartikel schreiben von unterwegs
Google Currents Feedreader für Android
Play Music - App - der Musicplayer für unterwegs

Cebit: Ultrabooks in der Bloggerhütte

Bild des Benutzers android_oma

Asus Ultrabook UX31 seitlichDas wird nun wohl der letzte Artikel zum Thema CeBIT 2012 sein. Schon in Vorbereitung auf den Besuch bei der CeBIT hatte ich mir Ultrabooks auf die Fahne geschrieben. Durch unser ziemlich umfangreiches Programm während der zwei Tage dort, sind mir nur 2 verschiedene Hersteller in die Hände gefallen: Asus und Sony. In der Bloggerhütte standen uns die Asus-Ultrabooks UX31 zur Verfügung. Optisch ist das UX31 eine echte Augenweide - schmal, leicht und trotzdem stabil. Ich hab in der Zeit unseres Aufenthalts in der Bloggerhütte Tweets rausgejagt. Dabei habe ich festgestellt, dass die Tastatur ziemlich gewöhnungsbedürftig ist. Die flachen Tasten so zu treffen, dass sie das tun, was sie tun sollen, ist schon schwierig. Was ich nicht sonderlich schwierig fand, war der Umgang mit dem Touchpad. Die Maustasten reagierten astrein auf die Klicks.
Die Lautstärke des Ultrabooks kann ich leider nicht beurteilen, weil es höllenmäßig laut war in Halle 23 - auch Gamer-Halle genannt. Zum Herunter- und wieder Hochfahren genügte die Zeit leider auch nicht.

Asus UX31 Ultrabook offen mit Anwendung Twitter

Bevor ich es kaufen würde, würde ich den Verkäufer so richtig quälen mit Hochfahren und Geräuschüberprüfungen etc.. Und natürlich würde ich dann nicht im Laden kaufen, sondern im Internet. Und ab heute wird jeder stationäre Händler es ablehnen, mich zu bedienen ;-).

Sony Ultrabook schwarzSpäter im Resellerbereich sahen wir auch ein Sony-Ultrabook. Das machte einen nicht so wirklich stabilen Eindruck. Optisch war aber auch dieses ein sehr elegantes Exemplar. Das konnten wir leider nicht so richtig arbeitstechnisch testen, wie das Asus.

Noch mal zum Thema kaufen: mir sind die Dinger im Moment a) noch zu teuer und b) hätte ich gerne ein Modell, bei dem ich mein Tablet einfach einhängen kann und dann ganz normal damit losarbeiten. Echt jetzt, ich fahre im Mai zur re:publica und zum Arbeiten nach Berlin zur @netzeule. Da schleppe ich nun vor lauter Freude das Laptop und das Tablet mit. Das geht doch bestimmt auch einfacher, in einem Jahr, in zwei Jahren, in drei Jahren ...?!

Hier mal noch so ein paar erste, getwitterte Impressionen. Der erste Eindruck ist immer am aussagefähigsten, wie ich finde.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie wird nicht angezeigt.
@

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Dieses Captcha ist zur Identifikation, ob Du ein Mensch oder ein Spambot bist.
4 + 12 =
Solve this simple math problem and enter the result. E.g. for 1+3, enter 4.