Logo Gaby Becker

WordPress App zum Blogartikel schreiben von unterwegs
Locus Maps App - Offline Maps + Geocaching
Play Music - App - der Musicplayer für unterwegs
Google Currents Feedreader für Android
IMDb Kino App für die Kinovorschau

Tablets: das Motorola XOOM - erster Eindruck

Bild des Benutzers android_oma

Startbildschirm vom Motorola XOOMAm 02.11.2011 kam mein frisch gekauftes und heiß ersehntes Motorola XOOM an. Da ich noch gar keine Erfahrungen mit Tablets sammeln konnte, war ich wahnsinnig gespannt auf das Teil. Ich werde Euch jetzt hier nicht auch noch mit technischen Spezifikationen nerven, sondern nur was erzählen zum Gebrauch dieses Tablets, evtl. aus meiner sicher sehr weiblichen Sicht. Das Unboxing-Video kommt auch noch, aber etwas später. Wenn ich dazu gekommen bin, mir das mal gründlich vorzunehmen - so als nicht auf die Produktion von Videos spezilisiertes Wesen. 
      Was passierte nun als Erstes nach dem Aufladen und Einschalten? Die in den Unterlagen angegebenen 3 Stunden wurden nicht wirklich zum Aufladen benötigt. Nach ca. 2 Stunden war das Tablet zu 100% aufgeladen und arbeitsbereit. Synchronisieren hieß jetzt das Zauberwort. Auf diese Weise kamen alle meine Apps und Launcher von dem Motorola Milestone auf das XOOM. Warum das nicht so der Kracher ist, erzähle ich gleich.   

Meine erste Frage an Alex Muthmann [er war der Übeltäter, der mir das Teil empfohlen hat] war: kann man die Icons auch vergrößern? Nee, kann man nicht. Also hat die Omma mal locker vom Market einen Launcher gekauft, der angeblich besonders gut fürs Tablet geeignet ist. Es handelte sich um den ADW Launcher. Alex' Kommentar war: Iiiihhh, wie kann man denn den tollen tableteigenen Launcher austauschen? Hmm, nach langem Rumgedenke fiel mir die Lösung ein: die Synchronisation hatte den LauncherPro meines Milestones geladen und hinter diesem und dem ADW war der Default Launcher einfach nicht zu finden. Also hab ich beide runtergeworfen und siehe da, Alex hatte recht. Der Default Launcher kam zum Vorschein und ist unschlagbar. 

 

Was war mir dann noch aufgefallen?

Viele der Apps, die ich bislang erfolgreich auf dem Milestone genutzt hatte, waren definitiv nicht für das Tablet geeignet. Also hieß es, neue Apps suchen. Was dabei rausgekommen ist, wird noch mal in einem neuen Beitrag erzählt - möglicherweise auch auf dem Appland.ch. Die ZDF-Mediathek ist ja schon auf dem Smartphone eine Zumutung, aber auf dem Tablet komplett unbrauchbar. Da ist man besser dran, wenn man sie mittels Browser aufruft. Das klappt super.

Die Geschwindigkeit ist enorm - gut, ich vergleiche vielleicht zu sehr mit dem schmalen Milestone-Teil [600 MHz-Prozessor]. Aber ich bin total fasziniert. Keine langen Ladezeiten für Webseiten, etc..

Der Akku hält locker 1,5 Tage ohne Probleme. Das Webgrrls-Symposium in NRW hat er bis zum Beginn meines Vortrags überstanden und das auch nur, weil ich damit WLAN zur Verfügung gestellt habe. Das frißt ziemlich an der Akku-Ladung. Ansonsten ist das Teil für den Zweck, für den ich es gekauft hatte, super geeignet. Es hält die Konferenzen / BarCamps problemlos durch und muß auch erst abends wieder an die Steckdose.

Ein Kollege kam mit einer App an, die gesprochene Sachen, nachspricht. Normalerweise bin ich nicht so ein Spielkind, aber die fand ich toll [mal sehen, wie lange der "Talking Tom" auf meinem XOOM überlebt]. 

Talking Tom

Platz ist bislang ausreichend auf dem XOOM

Was mich enttäuscht hat, waren die Verlage. Ich hatte gehofft, dass der Heise-Verlag evtl. die C't schon als eBook zur Verfügung stellen kann. Die hätte ich glatt abonniert. Das ist aber nicht der Fall. Es sind bislang nur die ganz großen Tageszeitungen, die Lesestoff für die Tablets zur Verfügung stellen. Bei den eBooks sieht es schon wieder ganz anders aus. Läßt sich aber sicher auch noch verbessern.

Schade ist auch, dass Amazon die gekaufte Musik nicht synchronisiert. Also muß ich die MP3s auf die SD-Karte ziehen und dann irgendwie dem XOOM zu futtern geben. Das ist blöd, aber vielleicht bin auch nur ich zu blöd, um die Funktionalität dafür zu finden.

Die Lautsprecher finde ich - jetzt mal ganz unfachmännisch dahingesagt - nicht so großartig. Aber es gibt ja diese Dockstation mit den Boxen. Damit könnte es besser werden. 

Xoom Rückseite mit Kamera und Lautsprechern

Insgesamt bin ich mit allem, was das Gerät betrifft, mehr als zufrieden. Es macht einen Riesenspaß, damit zu arbeiten. Ich hoffe, dass diese hochwertigen Geräte auch mal günstiger werden, damit sie auch andere nutzen können. Ich denke, hier liegt ein enormes Nutzenspotential, welches noch gar nicht realisiert worden ist. Morgen stelle ich das Teil mal meiner Bäcker-Community vor und lass mir sagen, was noch andere Altersklassen damit anstellen würden.

Neuen Kommentar schreiben

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Sie wird nicht angezeigt.
@

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Dieses Captcha ist zur Identifikation, ob Du ein Mensch oder ein Spambot bist.
4 + 5 =
Solve this simple math problem and enter the result. E.g. for 1+3, enter 4.