Logo Gaby Becker

IMDb Kino App für die Kinovorschau
Locus Maps App - Offline Maps + Geocaching
WordPress App zum Blogartikel schreiben von unterwegs
Google Currents Feedreader für Android
Play Music - App - der Musicplayer für unterwegs

Twitter

Bild des Benutzers android_oma

Twitter: Vorbereitungen für die CeBIT = Parktweet

Das hier ist mal ein zu testender Parktweet. Will heißen, ich parke den Tweet bis zur CeBIT hier, um zu sehen, was bis dahin mit ihm passiert. Wenn er dann noch existent ist, wird das exzessiv genutzt, um von der CeBIT getwitterten Content auf dem Blog darzustellen.

Bild des Benutzers android_oma

Twitter: die Technik und der Tod

ElektromobilIch habe lange überlegt, ob ich diesen sehr persönlichen, aber auch nerdigen Artikel schreibe. Habe mich dann aber doch dafür entschieden.

Es heißt, das Netz vergißt nie. Warum also nicht mal sinnvoll nutzen. Das hier soll nämlich nicht vergessen werden.
  Es ist meine Art, mit dem Tod eines sehr nahen Angehörigen umzugehen. Also nennt es Therapie oder wie auch immer.

Mein Vater ist vor zwei Jahren schwer an Krebs erkrankt. Es folgte eine OP, diverse Chemotherapien etc.. Ich weiß inzwischen, was ein Krebsmarker ist und wie das aussieht mit der Krankheit ansich.
Mein Vater ist technisch sehr interessiert - vermutlich habe ich meine Hang zur Technik von ihm. Als ich klein war, hat er die Röhrenfernseher der Nachbarn und Bekannten repariert. Im Osten gab es eine technische Zeitschrift, die nannte sich "Der Funkamateur". Die hatten wir im Abo. Er hat die Schaltpläne darin verschlungen.

Bild des Benutzers android_oma

Twitter: Fehler beim Social Media - gönnt sie Euch

Twitter-WebansichtDieser Beitrag ist mal weniger technisch als die Vorgänger, mußte aber mal sein.

Ich lese tagtäglich so Blogeinträge mit Hinweisen, wie man alles richtig macht in Sachen Social Media. Es gibt inzwischen tausende SocialMedia-Berater und Bücher über das Thema, aber... Die können alle nicht die gleichen Fehler gemacht haben, wie Ihr sie vorhabt zu machen. Warum gönnen wir uns nicht unsere Fehler und wachsen selbstständig mit ihnen. Früher konnten unsere Eltern uns doch auch warnen: geh nicht zu nah ans Feuer. Geglaubt haben wir es erst, als wir uns die Finger verbrannt hatten. Ich weiß, das Netz vergißt nichts. Aber, wer nun nicht gerade seine persönlichsten Sachen preisgibt und andere diffamiert, muß eigentlich hier nichts fürchten. Eine öffentliche Einsicht in die Fehler bringt höchstens Symphathien. Wir verlieren an Glaubwürdigkeit, wenn wir stereotyp handeln.

Subscribe to Twitter